Besuchen Sie unseren Onlineshop

GESCHICHTE DER CT

Die Entwicklung der CT begann 1994 in Stuttgart mit der Muster CT180.
Im Zusammenhang mit der technischen Universität entstand eine Projektstudie deren Umsetzung bereits 1996 in Finalprodukt überging.

Konzipiert war ein freitragendes Ultraleichtflugzeug mit sehr guten Sichtverhältnissen, großen Türen zum bequemen einsteigen, einer ungewöhnlich großen Kabine, einer Reichweite von min 1200km und einer Reisegeschwindigkeit von min 180km/h.
Da bei der Flugerprobung recht schnell klar wurde, dass die Ziele recht vorsichtig formuliert wurden änderte man kurzer Hand die Produktbezeichnung CT180 (für 180km/h Reiseleistung) auf CT (Composite Two-seater).
Mit monatlich 3 Flugzeugen ging die CT dann in die Serie. Im Jahr 2000 kam dann die CT2k. Aus dem reinen Carbonrumpf wurde nun Sandwichesrumpf, was sich bei gleicher Festigkeit in einem deutlich geringeren Gewicht wiederspiegelte.

Bereits 4 Jahre später kam das meistgebaute und bisher erfolgreichste Produkt die CTSW (SW für Short-Wing/ kurz-Flügel) auf den Markt.
Damit gelang es bei wiederum geringerem Gewicht die Flugstabilität deutlich zu verbessern. Das Flight-Design für die Zukunft entwickelt hat und das Flugzeug locker für 600 kg Abflugmasse ausgelegt ist, startete FD als Erster Hersteller der Welt in die amerikanische LSA-Klasse. Die Produktionsstückzahlen schnellten auf 30 Flugzeuge pro Monat hoch. 2008 wurde die Produktserie durch ein weitere Muster ergänzt. Die CTLS (Light-Sport) kam auf den Markt.

Die CTLS trägt die Handschrift des Herstellers und unterscheidet sich von der CTWS durch eine andere Form der Wing-Lets (jetzt wie beim Airbus), einen 36 cm längeren Rumpf (mehr Richtungsstabilität), eine zusätzliche Gepäckablage im inneren der Kabine, einem grundlegend überarbeiteten Fahrwerk mit Kunststoffschwingen (diese haben eine 6 Fach höhere Dämpfung) und einem neu gestalteten Instrumentenpilz welcher die Digitalinstrumente (Glascockpit) integriert.
Leider bringt das neue Fahrwerk etwas mehr Gewicht auf die Waage, so dass die CTLS etwas schwerer ist als die CTSW. Das Optimum im Sinne des Leichtbaus entstand mit der CTSL (Supralight).
Dieses Flugzeug ist für den europäischen UL-Markt konzipiert und findet seine Interessenten in Clubs, Vereinen und Flugschulen.

Die Entwicklungen des Marktführers gehen weiter und konzentrieren sich gegenwärtig auf ein robustes Metallflugzeug in der LSA-Klasse (600kg Abflugmasse). Wir erwarten die Markteinführung der MC (Metall-Composite) im ersten Quartal 2010 in den USA.

DeutschEnglishFrançaisItalianoУкраїнськаdanskNorskNederlandssvenskaPolskičeštinaslovenčinaEspañolPortuguêsRomânăРусскийБългарскиTürkçe

NEWSLETTER ABONNIEREN

  • Keine Termine.